Wie wird Ländlermusik «in»?

Niklaus Hess

 

 

Das Privileg, in einer volkstümlichen Familie aufzuwachsen, geniesse und nutze ich offensichtlich auch. Jedoch war das nicht immer so. Im jugendlichen Alter schämte ich mich, wenn ich mit der Handorgel am Rücken über den Schulhausplatz zur Musikstunde gehen musste. Ländlermusik war überhaupt nicht «in». Mich zu meinem Hobby zu bekennen, stand in der Schulzeit ausser Frage, weil ich im Kollegenkreis praktisch der einzige traditionell Interessierte war.

 

 

Das Bedürfnis, gleichgesinnte Leute in meinem Alter zu finden, wurde immer stärker. Glücklicherweise merkte ich, dass es tatsächlich auch noch andere Menschen gibt, welche Ländlermusik «cool» finden. Mit den neuen Musikkollegen stieg auch mein Selbstvertrauen und das Verlangen, meine Leidenschaft mit der Öffentlichkeit zu teilen. Dies gelang mir über das soziale Netzwerk Facebook und ich merkte, dass die Volksmusikszene viel grösser ist, als ich annahm. Momentan könnte man sogar meinen, die Ländlerszene befände sich dank der neuen Generation in einem «Boom».

Niklaus Hess

 

 

Das positive Feedback zu den Musikvideos motivierte mich vor gut zwei Jahren, eine erste CD «S chunnd rund» zu veröffentlichen. Zu meinem Erstaunen konnte ich damit sogar Personen erreichen, welche sich überhaupt noch nie mit Ländlermusik befassten. Ich fragte mich dann, wie man die Volksmusikszene weiterhin im Aufschwung halten kann.

 

 

So entstand eine Vision, welcher ich seither nacheifere: Ländlermusik attraktiv machen und unter die Leute bringen. Viele Menschen denken wahrscheinlich noch immer an Bauern und Trachten, wenn sie das Wort «Ländler» hören. Dieses Klischee versuche ich nun mit dem neuen Tonträger «S Läbä läbä» ein Stück weit zu brechen. Da ich Volksmusik für alle Leute schmackhaft machen will, versuchte ich diese CD zwar mit urchigem Fundament, jedoch möglichst vielseitig zu gestalten. Von einfach bis eher anspruchsvoll, schnell bis langsam und traditionell bis modern - auf dem neuen Tonträger wird für hoffentlich jeden Geschmack etwas Stimmiges vorhanden sein.

Es würde mich freuen, wenn auch du ein Besitzer meiner CD bist. Falls dir der Sound gefällt, lade ich dich ein, meine Musik einfach mit den Leuten in deinem Umfeld zu teilen. So bleibt die Schweizer Volksmusikszene weiterhin erhalten und die Ländlermusik wird eines Tages vielleicht sogar «in» - auch für zukünftige Generationen. Danke!